Montag, 17. Dezember 2018
Home Medien & Recht Personalien & Kanzleien Fachliteratur Links Mediadaten FAQ's

Titelschutz-Anzeige

Newsletter abonnieren

Aktuelles Heft

Medien & Recht

EU-Parlament stimmt für Reform des Urheberrechts

Das EU-Parlament hat heute mit einem deutlichen Ergebnis von 438 zu 226 Stimmen für die Reform des Urheberrechts gestimmt. Bei nur 39 Enthaltungen betont das Ergebnis, dass der von Axel Voss (CDU) vorgeschlagene Entwurf mit einem ergänzten Kompromiss nun endlich auf Zustimmung trifft. Noch im Juli wurde dieser vom Europa-Parlament mit knapper Mehrheit abgelehnt.

Mit den zwei wesentlichen Punkten der Reform soll das Urheberrecht ins digitale Zeitalter geführt werden. So ist geplant, das Leistungsschutz-Recht für Verleger auf europäische Ebene auszuweiten. Auch sollen Netzplattformen und Streaming-Dienste künftig für Inhalte haftbar gemacht werden können, die von ihren Nutzern hochgeladen werden.

Mehr zu der Reform des Urheberrechts lesen Sie in der kommenden Print-Ausgabe (ET 18. September 2018).

zurück

(nm) 12.09.2018



Deutschlands Anwälte und Kanzleien für Medienrecht