Dienstag, 13. November 2018
Home Medien & Recht Personalien & Kanzleien Fachliteratur Links Mediadaten FAQ's

Titelschutz-Anzeige

Newsletter abonnieren

Aktuelles Heft

Personalien & Kanzleien

DFL-Justiziarin Christina Gassner wird Geschäftsführerin der Deutschen Sportjugend

Christina Gassner übernimmt 2019 die dsj-Geschäftsführung – Foto: obs/Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Bei der Deutschen Sportjugend e.V. (dsj) in Frankfurt wird sich zum 1. Februar 2019 ein Wechsel in der Geschäftsführung vollziehen. Christina Gassner, seit 2014 Justiziarin (Senior Legal Counsel) und Leiterin Public Affairs bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Frankfurt, übernimmt das Amt von Martin Schönwandt, der im April 2019 mit Erreichen der Altersgrenze ausscheidet. Mit der Übernahme der dsj-Geschäftsführung wird Christina Gassner auch Mitglied im Vorstand des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Die 42-jährige Juristin, die ab Herbst 1995 an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Universität zu Köln Rechtswissenschaften studierte, begann ihre berufliche Laufbahn Anfang 2002 als Referendarin am Oberlandesgericht Hamm. Dann folgte ab Herbst 2004 eine dreijährige Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bucerius Law School in Hamburg. Weitere berufliche Erfahrungen sammelte Christian Gassner als Referentin am Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin (2007 bis 2011) und als Justiziarin bei der NADA. Vor ihrem Eintritt bei der DFL im August 2014 war sie für rund anderthalb Jahre als Referentin Nationale und Internationale Sportpolitik im Bundeskanzleramt aktiv.


zurück

(ps) 08.10.2018



Deutschlands Anwälte und Kanzleien für Medienrecht