Dienstag, 23. April 2019

Titelschutz-Anzeige

Wir informieren Sie

Aktuelle Ausgabe

Personalien & Kanzleien

CMS sowie Pöllath + Partners begleiten Honeypot-Verkauf an Xing SE

Die Burda-Tochter Xing SE mit Stammsitz in Hamburg hat Honeypot, die 2015 in Berlin gegründete Job-Plattform für IT-Kräfte, für 22 Millionen Euro übernommen. Je nach Erreichen von Zielmarken kann der Kaufpreis noch auf 35 Millionen Euro ansteigen. Die beiden Honeypot-Gründerinnen Kaya Taner und Emma Tracey bleiben weiterhin an Bord.

Die Honeypot-Gründerinnen hatten die Kanzlei P+P Pöllath + Partners als Berater für den Verkaufsprozess engagiert. Die beiden Xing-Counsel Kai-K. Hollensteiner und Johannes Greef hatten sich Schützenhilfe von CMS geholt. Unter der Federführung von Dr. Hilke Herchen (Büro Hamburg) waren auch die beidem TMT-Experten Dr. Malte Grützmacher und Martin Kilgus als Team-Mitglieder dabei.


zurück

(ps) 09.04.2019



Deutschlands Anwälte und Kanzleien für Medienrecht