Dienstag, 13. November 2018
Home Medien & Recht Personalien & Kanzleien Fachliteratur Links Mediadaten FAQ's

Titelschutz-Anzeige

Newsletter abonnieren

Aktuelles Heft

Personalien & Kanzleien

Trauer um die Presserechts-Legende Manfred Engelschall

Am 10. August 2008 verstarb der renommierte Hamburger Medien-Rechtler Manfred Engelschall im Alter von 86 Jahren. Das gab die Kanzlei Prinz Neidhart Engelschall bekannt, der Engelschall seit 1991 als Senior-Partner angehörte.

Engelschall, der seine Richter-Laufbahn 1948 in Hamburg begann, schrieb 1967 Rechtsgeschichte, als er den Vorsitz der ersten Zivelkammer eines Landgerichts in Deutschland übernahm, die auf den Bereich Presse-Recht spezialisiert ist. Die Leitung der Kammer 24 am Landgericht Hamburg, die als sogenannte "Pressekammer" bundesweite Berühmtheit erlangte, hatte Engelschall bis 1978 inne. Danach wirkte er bis 1988 als Vorsitzender Richter am Hanseatischen Oberlandesgericht.

Nach seiner Pensionierung zog sich der dreifache Vater und passionierte Segler nicht ins Privatleben zurück, sondern stand der Kanzlei von Prof. Dr. Matthias Prinz als Berater zur Verfügung. 1991 trat als Senior-Partner in die Kanzlei ein, die seitdem den Namen Prinz Neidhart Engelschall trägt. Engelschall hat sich im Laufe seiner 40-jährigen Richter-Laufbahn einen hohes Ansehen erworben.


zurück

(ps) 14.08.2008



Deutschlands Anwälte und Kanzleien für Medienrecht