Freitag, 21. Februar 2020

Neu erschienen: Heidelberger Kommentar zum MARKENRECHT

Zahlreiche Änderungen im Markenrecht haben dafür gesorgt, dass Prof. Dr. Friedrich L. Ekey, Achim Bender und Dr. Georg Fuchs-Wissemann den Heidelberger Kommentar zum Markenrecht nun zum vierten Mal neu auf den Markt gebracht haben. Verlegt wird dieses 1.780 Seiten umfassende Standardwerk im Verlag C.F. Müller GmbH in Heidelberg.

Das Markenrechts-Modernisierungsgesetz vom 14. Januar 2019 und die Unionsmarken-Verordnung vom 14. Juni 2017 haben maßgeblich dazu beigetragen, dass eine Neuauflage erforderlich war, erklären die drei Herausgeber in ihrem Vorwort. Als dritten Punkt heben sie zudem die umfangreiche neue kennzeichenrechtliche Rechtsprechung und Literatur hervor.

Ihrer Analyse zufolge haben drei Faktoren die Entwicklung des Kennzeichen-Rechts beeinflusst:
Die Internationalisierung und Globalisierung der Verwendung von Marken und sonstigen Kennzeichen – stark gefördert durch das Internet – sorgt für deutlich mehr Konflikt-Stoff.
Der Prozess der Europäisierung des Markenrechts, der durch die Weiterentwicklung der Gemeinschaftsmarke zur Unionsmarke ebenso getrieben wird wie durch die Angleichung des nationalen Markenrechts an die europäischen Standards.
Die praktische Bedeutung des Markenrechts ist durch den wachsenden Wirtschaftsverkehr spürbar gestiegen.

Mit dem neuen Kommentar soll vor allem den Bedürfnissen der Praxis Rechnung getragen werden. Das 31-seitige Stichwort-Verzeichnis unterstreicht diesen Nutzwert-Anspruch. Das Standardwerk kann bei der C.F. Müller GmbH zum Preis von 199 Euro als Print-Produkt (ISBN 978-3-8114-5810-9) oder zum Preis von 198,99 Euro als e-book (ISBN 978-3-8114-5651-8) bestellt werden.

zurück

(nm) 13.12.2019



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie