Freitag, 21. Februar 2020

Jonas-Partner zur Reichweite des Markenschutzes

Foto: Broker/Fotolia

Foto: Broker/Fotolia
Die Frage, wann eine Markenanmeldung in unredlicher Absicht erfolgt, beschäftigt den EuGH. Dabei geht es darum, wie weit Markenschutz gefasst sein darf und wie konkret Unternehmen den Schutzbereich im Vorfeld definieren müssen.
Dr. Martin Viefhues, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtschutz, geht der Frage nach dem "Schutz einer Marke ohne Benutzungsabsicht?" in einem Gastbeitrag nach, der in unserem Schwester-Magazin markenartikel erschienen ist. Dr. Viefhues ist Mitbegründer und Geschäftsführender Gesellschafter der 2007 gegründeten Jonas Rechtsanwaltgesellschaft und berät zu Fragen des Marken-, Design- und Werberechts.

zurück

(nm) 05.02.2020



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie