Dienstag, 20. August 2019

Titelschutz-Anzeige

Wir informieren Sie

Aktuelle Ausgabe

Bundesministerium für Justiz denkt über Regel für Influencer und Werbung nach

Influencer spielen nicht erst seit Rezo und seiner Attacke auf die CDU eine gewichtige Rolle. Mit den Beiträgen und Empfehlungen in ihren Blogs informieren und beeinflussen sie Zigtausende von Followern – da kommt es des Öfteren zu juristischen Auseinandersetzungen, weil die klare Trennung zwischen Redaktion und Werbung nicht immer so erfolgt, wie es sein sollte, bzw. die entsprechende Kennzeichnung fehlt.

Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) hat kürzlich die Beteiligten zu einem Stakeholder-Dialog geladen, um sich einen Eindruck über die An- und Einsichten zu verschaffen. BMJV-Staatssekretär Gerd Billen will hier mit neuen Regeln für mehr Klarheit sorgen, um einerseits den Handlungsspielraum für die Influencer eindeutiger zu definieren und andererseits den Verbraucher vor einer unzulässigen Beeinflussung zu schützen.  



zurück

(ps) 12.06.2019



Deutschlands Anwälte und Kanzleien für Medienrecht