Sonntag, 17. November 2019

Urheber-Recht: Polizei nimmt File-Hoster share-online.bz vom Netz

Die größte deutschsprachige File-Sharing-Plattform share-online.biz ist seit Mittwoch (16. Okt. 2019) nicht mehr erreichbar. Im Rahmen einer Razzia gegen die Plattform-Betreiber durchsuchten Ermittler Geschäftsräume und Wohnungen in Deutschland, den Niederlanden und Frankreich.

Koordiniert wurde diese Aktion von der Zentral- und Ansprech-Stelle Cybercrime NRW (ZAC), die bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelt ist. Über die Plattform sollen unter anderem Raubkopien von Filmen, Serien sowie Musik verbreitet worden sein. Ausgelöst wurde diese Razzia durch Ermittlungen der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) mit Sitz in Berlin.

Ermittelt wird gegen drei Männer mit Wohnsitzen in Nordrhein-Westfalen, Hessen sowie Sachsen-Anhalt. Laut Staatsanwaltschaft haben die drei 40-, 48- und 54-jährigen Männer zwischen April 2008 und Oktober 2017 mit dem Betrieb der Plattform einen Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro gemacht haben.

Neben den drei "Betreibern" dürften als nächstes auch die Up- und Downloader ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Vor allem Uploader, die durch das illegale Hochladen von Filmen Geld verdient haben, müssen mit dem Besuch der Ermittler rechnen.


GVU-Presse-Info vom 17. Oktober 2019


Presse-Info des Polizei-Präsidiums Aachen und der Cybercrime-Behörde ZAC vom 17. Oktober 2019




zurück

(ps) 17.10.2019



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie