Freitag, 10. April 2020

ANZEIGE


SWR-Justitiariat besteht ab Juli 2020 aus einer Doppelspitze

Dr. Alexandra Köth (links) und Dr. Katrin Neukamm bilden die neue Doppelspitze des SWR-Justitiariats - Foto: SWR/Kristina Schäfer

Dr. Alexandra Köth (links) und Dr. Katrin Neukamm bilden die neue Doppelspitze des SWR-Justitiariats - Foto: SWR/Kristina Schäfer

Mitte 2020 geht beim Südwestrundfunk in Baden-Baden ein Wechsel an der Spitze des Justitiariats über die Bühne. Dann übernehmen Dr. Alexandra Köth, 47, und Dr. Katrin Neukamm, 42, gemeinsam die Leitung des Justitiariats. Die beiden promovierten Juristinnen folgen auf Dr. Hermann Eicher, der bekanntlich in den Ruhestand geht. Ihre Amtszeit läuft über fünf Jahre.

SWR-Intendant Kai Gniffke: "Mit Frau Dr. Köth und Frau Dr. Neukamm bringen sich zwei Top-Managerinnen als erfolgversprechendes Führungstandem in die SWR Geschäftsleitung ein. Damit setzen wir ein Zeichen für innovatives, zeitgemäßes Führen im SWR und der ARD und einen neuen Impuls auf höchster Führungsebene. Ich freue mich, das neue Team ab Sommer 2020 in der Geschäftsleitung zu begrüßen."

Die aus Ludwigshafen stammende Dr. Alexandra Köth arbeitete nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht. Es folgten das Referendariat mit Stationen beim Landgericht Frankenthal und der University of Edinburgh sowie die Promotion. Nach ihrem zweiten Staatsexamen kam Dr. Alexandra Köth 2003 zum Justitiariat des SWR. Dort ist die Juristin verantwortlich für juristische Programm-Abnahmen, Fragen des Arbeitsrechts sowie strategische Konzept-Entwicklungen. Zudem betreut sie im Justitiariat federführend den Themenbereich Hate Speech und Anfeindungen von Mitarbeitenden.

Die 1978 in Schorndorf geborene Dr. Katrin Neukamm studierte Rechtswissenschaften in Münster und in Birmingham. Nach ihrer Promotion startete sie 2008 ihre berufliche Laufbahn im Justiziariat des WDR in Köln, wo sie sich als Juristin und Referentin der Justiziarin und stellvertretenden Intendantin vor allem mit Fragen der Rundfunk-Finanzierung, der Rundfunk-Gesetzgebung und des Rundfunk-Verfassungsrechts beschäftigte. Seit 2016 leitet sie die Abteilung Programm-Wirtschaft und Personal in der Programm-Direktion NRW, Wissen und Kultur. Sie hat an der Neuordnung der Programm-Direktionen intensiv mitgewirkt, den Prozess des Kulturwandels aktiv mitgestaltet und die Programm-Direktion bei Tarifverhandlungen und übergeordneten Prozessen vertreten. Seit Januar 2020 ist sie zudem stellvertretende Leiterin der Hauptabteilung Programm-Management NRW, Wissen und Kultur.


zurück

(ps) 16.03.2020



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie