Sonntag, 20. Oktober 2019

OVG Lüneburg: Dr. Bettina Thorn-Christoph urteilt künftig bei Verfahren zum Presse- und Rundfunk-Recht

Dr. Thomas Smollich, Präsident am OVG Lüneburg, überreicht die Ernennungsurkunde an Dr. Bettina Thorn-Christoph – Foto: OVG Lüneburg

Dr. Bettina Thorn-Christoph, 1977 in Marburg/Lahn geboren, ist Ende Mai 2019 am Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht in Lüneburg zur Richterin am Oberverwaltungsgericht ernannt und dem 10. Senat zugewiesen worden, der unter anderem für das Presse- und Rundfunk-Recht zuständig ist. Nach dem Abitur im Jahr 1997 studierte sie Rechtswissenschaften an den Universitäten Göttingen und Madrid.

Die erste juristische Staatsprüfung legte sie im September 2002 ab. Im Anschluss daran promovierte Frau Dr. Thorn-Christoph an der Universität in Göttingen mit dem Thema "Internationaler Kulturgüterschutz nach der UNIDROIT-Konvention". In der Zeit von August 2004 bis September 2006 absolvierte sie den juristischen Vorbereitungsdienst im Bezirk des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts und bestand im September 2006 die zweite juristische Staatsprüfung. Im November 2006 wurde Frau Dr. Thorn-Christoph zur Richterin auf Probe ernannt und dem Verwaltungsgericht Braunschweig zugewiesen. Es folgte im Jahr 2008 eine einjährige Abordnung an das Sozialgericht Braunschweig sowie von Juli bis Dezember 2009 eine Abordnung an den Landkreis Helmstedt. Nach ihrer Ernennung zur Richterin am Verwaltungsgericht im November 2009 wurde Frau Dr. Thorn-Christoph im Januar 2010 auf ihren Wunsch an das Verwaltungsgericht Lüneburg versetzt, bei dem sie seitdem tätig ist. Dort wurde sie im August 2014 zur Koordinationsrichterin ernannt. In der Zeit von August 2015 bis Januar 2016 wurde sie zur Erprobung an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht abgeordnet.


zurück

(ps) 18.06.2019



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie