Donnerstag, 12. Dezember 2019

BGH: Bernd Odörfer gehört künftig dem I. Zivilsenat (Urheberrecht und gewerblichen Rechtsschutz) an

Der gebürtige Nürnberger Bernd Odörfer, 45, gehört seit Anfang Oktober 2019 als Richter am Bundesgerichtshof dem vornehmlich mit Streitigkeiten aus dem gewerblichen Rechtsschutz und dem Urheberrecht befassten I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe an.

Nach Beendigung seines Jura-Studiums an der Universität Erlangen sowie seiner juristischen Ausbildung und im Anschluss an eine Tätigkeit als Rechtsanwalt, trat er im Jahr 2004 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Während seiner Proberichter-Zeit war er zunächst der Staatsanwaltschaft Stuttgart zugewiesen. Ende 2006 wechselte Herr Odörfer – zunächst im Wege der Abordnung – an das Justizministerium Baden-Württemberg. Im Mai 2007 wurde er zum Staatsanwalt und im Februar 2010 zum Regierungsdirektor ernannt. Von Oktober 2010 bis Juni 2011 war er an die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin abgeordnet. Nach seiner im Mai 2011 erfolgten Ernennung zum Richter am Landgericht und der Beendigung seiner Abordnung wechselte er zum Landgericht Stuttgart. Von August 2011 bis Januar 2012 wurde er an das Oberlandesgericht Stuttgart abgeordnet. Kurze Zeit später schloss er sich in der Zeit von September 2012 bis Januar 2016 einer Abordnung an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe an, wo er die Aufgaben des Pressesprechers wahrnahm.

Im Dezember 2012 wurde Herr Odörfer zum Richter am Oberlandesgericht Stuttgart befördert, wo er ebenfalls als Pressesprecher tätig war. Nach dem Abschluss seiner Abordnung an das Bundesverfassungsgericht war er bis zu seiner im September 2017 erfolgten Beförderung zum Direktor des Amtsgerichts Stuttgart-Bad Cannstatt beim Oberlandesgericht Stuttgart tätig.


zurück

(ps) 07.10.2019



Titelschutz-Anzeige

 

Wir informieren Sie